Die Gefährdungsbeurteilung mit dem e.Check

Mitgliedsbetriebe der LIBG können nach einem Login (Nutzername, Passwort) ihre Gefährdungsbeurteilung selbst durchführen und erforderliche Maßnahmen selbst bestimmen. Die Antworten werden in einer Datenbank gespeichert. Der Nutzer kann seine eigenen Daten jederzeit weiterbearbeiten und abspeichern. Eine Zusammenfassung seiner Arbeit kann als generiertes PDF auf dem eigenen Rechner abgespeichert und ausgedruckt werden.

Daten-Sicherheit hat Vorrang

Das Programm für die Erstellung einer elektronischen Gefährdungsbeurteilung ist eine Flash-programmierte Anwendung, die auf Basis einer mySQL-Datenbank läuft. Damit die Vertraulichkeit der eingegebenen Daten gewährleistet werden ist, werden Betriebsnamen etc. nicht abgespeichert. Wenn der Nutzer will, kann er sich mit einer anonymen Emailadresse (z. B. web.de) anmelden. Die LIBG hat somit keinen Bezug zum Nutzer.

Aktualität und Sicherheit sind Trumpf

Mit dem e.Check wird den Mitgliedsbetrieben ein Werkzeug zur Verfügung gestellt, dass ihnen erlaubt, schnell und einfach Ihre Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und ihren Betrieb sicherer zu machen. Der Nutzer verfügt immer über die neuesten Informationen und kann auf Veränderungen in seinem Unternehmen ganz unbürokratisch reagieren. Die Vertraulichkeit der Angaben wird von der LIBG garantiert. Selbstverständlich kann jeder Nutzer sich jederzeit wieder aus dem Programm abmelden. Alle Daten werden dann aus der Datenbank entfernt. Systemvoraussetzungen:
Sie brauchen einen PC mit Internetanschluss. Optimiert für Internet Explorer, Mozilla und Safari. Bei anderen Browsern kann es u. U. Darstellungsprobleme geben.



zurück zur Auswahl der verschiedenen e.Checks